Donnerstag, November 30, 2006

"what if - was wäre wenn"

Heute mal ein wenig Werbung... ;-)

Jetzt entscheiden die Leser - auch über meine SF-Story beim Autorenwettbewerb „what if“

"Es ist tatsächlich passiert, meine Kurzgeschichte "Aimée: Herr im eigenen Haus" gehört zu den Zehn für den Publikumspreis nominierten Texten und steht ab heute zum Voting online.

"what if - was wäre wenn" lautete die Preisfrage, die der Bayerische Rundfunk und Telepolis, das Magazin für Netzkultur, anlässlich des Informatikjahrs 2006 einer internationalen Autorenschaft gestellt hatten. Über 340 Autoren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus England, Ungarn, Spanien, den USA, Australien und Indien haben an diesem internationalen Science Fiction-Wettbewerb teilgenommen. Aus den eingesendeten Kurzgeschichten und Hörspielen wurden 10 Beiträge von einer Vorjury ausgewählt.
Diese SF-Geschichten sind nun für den Publikumspreis auf Telepolis zur Online-Abstimmung veröffentlicht.

Unter den Preiskandidaten befindet sich auch meine SF-Story: „Aimée: Herr im eigenen Haus" - Ich bin niemand und tot jeden Tag stundenlang. Schließlich schalte ich mich ab, wenn nichts zu tun ist oder glaubst du ernsthaft, mein Bewusstsein erfreut sich an eurem Ehegeplänkel? Das überlasse ich liebend gerne meinen Standby-Subroutinen."
Weiter lesen...

"Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr ein kollegiales Votum für meine Geschichte abgeben könntet" [Zur Abstimmung...]

Viel Spass beim Lesen und ähhh Danke!


quelle: chefarztfraulicher:beobachter

Also meine Stimme haste! ;-) Viel Erfolg wünscht der Antistaat...